Kontakt

MVZ Oggersheim
Adolf-Diesterweg-Straße 59
67071 Ludwigshafen-Oggersheim

Tel.: +49 (0)621 685 60 0-0
Fax: +49 (0)621 685 60 0-23

E-Mail:
oggersheim@die-familienpraxen.de

Sprechzeiten
Mo: 08:00-12:00   13:30-18:00
Di: 08:00-12:00   13:30-18:00
Mi: 08:00-16:00
Do: 08:00-12:00   13:30-18:00
Fr: 08:00-16:00
Sa:   08:00-10:00


Samstagsdienste:
Termine nach Vereinbarung


MVZ Friesenheim
Carl-Bosch Str. 191a
67063 Ludwigshafen-Friesenheim

Tel. 0621 - 63 49 96 66
Fax 0621 - 63 49 96 68

E-Mail:

oggersheim@die-familienpraxen.de


Hausarzt:
Mo: 12:00 - 14.00 Uhr
Mi:   08.00 - 13.00 Uhr
Fr: 16.30 - 18.00 Uhr

Notfallhandy
Tel.: 0176 / 265 46 45 9

Mo 07:00-08:00   18:00-20:00
Di 07:00-08:00   18:00-20:00
Mi 07:00-08:00
Do 07:00-08:00   18:00-20:00
Fr 07:00-08:00


Außerhalb der Sprechzeiten, sowie unseres telefonischen Notdienst wenden Sie sich bitte an die:

Bereitschaftsdienst Zentrale
Steiermarkstr. 12a
67067 Ludwigshafen
Tel.: 0621 / 592 99 99


Download
Impfeinverständniserklärung für Eltern

Informationen rund um das Thema Gesundheit

31.10.2006
Wieso Frauen leichter „frieren“
„Mich fröstelt’s!“ Während Männern die sinkenden Temperaturen scheinbar nichts anhaben, wünschen sich Frauen in dieser Jahreszeit zunehmend, die Heizung wieder etwas höher zu drehen oder sich einen wärmeren Pullover anzuziehen. Dieses Phänomen hat einen biologischen Hintergrund.
31.10.2006
Vitamin D in der Schwangerschaft könnte späteres Osteoporoserisiko mindern
Ein Mangel an Vitamin D tritt häufig bei Frauen im gebärfähigen Alter auf. Dieses könnte ein Hinweis darauf sein, dass durch Osteoporose bedingte Knochenbrüche im Erwachsenenalter auf eine Vitamin-D-Minderversorgung der Mütter zurückzuführen sind.
31.10.2006
Sport zur Gewichtsreduktion - noch zu wenig akzeptiert
Wer überschüssige Pfunde seines Körpergewichts loswerden möchte, der sollte neben einer ausgewogenen Ernährung vor allem besonderen Wert auf regelmäßige sportliche Aktivität legen.
21.09.2006
„Bauchfrei“ - hohes Krankheitsrisiko für die Blase
Viele Frauen tragen gern bauchfreie Kleidung. Ohne Rücksicht auf das launenhafte Wetter ist es ihnen wichtig, dass ihr Aussehen stets dem Modetrend angepasst ist. Doch die Freude an der „bauchfreien“ Kleidung kann schnell von einer Blasenentzündung überschattet werden.
21.09.2006
Ständig müde? Walking macht Sie wieder fit!
Vielleicht geht es Ihnen auch so: Sie haben alles Mögliche versucht, das ständige Gefühl von Müdigkeit loszuwerden. Sie sind früher ins Bett gegangen, später aufgestanden oder haben einen Mittagsschlaf gehalten. Nichts hat funktioniert.
11.08.2006
Herabgesetzte Lebenserwartung durch Schadstoffbelastung der Luft?
Die Luftverschmutzung hat einen unmittelbaren Einfluss auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. So ergaben Untersuchungen des Institutes für Epidemiologie, Neuherberg, dass Menschen, die nahe einer verkehrsreichen Straße leben, ein eindeutig erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Erkrankungen des Atmungsapparates haben.
11.08.2006
Unterschiedliche Fettverbrennung bei Mann und Frau
Das Ergebnis einer kanadischen Studie sorgt für Verwirrung: Bei einer längeren sportlichen Betätigung greift der weibliche Organismus schneller auf seine Fettreserven zurück als der männliche.
11.08.2006
Aqua-Cycling - die neue Trendsportart
Beim Radfahren ist eine nasse Umgebung eigentlich nicht erwünscht. Eine neue Sportart setzt diesbezüglich neue Maßstäbe: Beim so genannten Aqua-Cycling ist das erfrischende Nass eine notwendige Voraussetzung, um seinen Körper fit zu halten.
21.07.2006
Schädlichkeit des Rauchens durch Kaffeekonsum verstärkt?
Die Forscher empfehlen Rauchern, auf "die Tasse Kaffee bei einer Zigarette" zu verzichten.
21.07.2006
Kopfball mit späten Auswirkungen?!
Wer häufig Fußball spielt und dabei gerne seinen Kopf dem Ball entgegenstreckt, der kann möglicherweise später mit negativen gesundheitlichen Folgen rechnen.
26.06.2006
Omega-3-Fettsäuren zur Vorbeugung nach Herzinfarkt
Eine Forschergruppe überprüfte den Nutzen von mehrfach ungesättigten Fettsäuren bei Patienten nach einem Herzinfarkt.
26.06.2006
Inkontinenz - die weit verbreitete Krankheit
Immer mehr Menschen leiden an einer Blasenschwäche, der so genannten Inkontinenz, bei der es zu einem unfreiwilligen Harnverlust kommt.
26.06.2006
Gute Infektabwehr durch regelmäßiges Training?
"Sport stärkt das Immunsystem." Doch was hat es mit dieser Methode zur Stärkung der Abwehrkräfte tatsächlich auf sich?
26.06.2006
Besser Joggen durch Techniktraining
Immer mehr Menschen haben Freude am Laufsport. Bei vielen Läufern ist jedoch eine mangelhafte Technik zu beobachten. Dieses wird besonders deutlich, wenn man den eleganten, koordinierten, scheinbar leichten Laufstil eines Leistungssportlers mit dem Laufstil vieler Teilnehmer eines Volkslaufs vergleicht.
21.05.2006
Inline-Skating – gefährlich ohne Schutzkleidung
Fast 50 Prozent aller Inline-Skater haben sich bei einem Sturz schon einmal verletzt. Trotzdem verzichtet jeder Fünfte auf jegliche Schutzkleidung.
24.04.2006
Hoher Blutzuckerspiegel beeinträchtigt geistige Leistungsfähigkeit
Um ihre geistige Leistungsfähigkeit zu steigern, beispielsweise bei Prüfungen, nutzen viele Menschen Traubenzucker oder andere Süßigkeiten, um einem zu niedrigen Blutzuckerspiegel vorzubeugen.
24.04.2006
Schiefe Zehen durch falsches Schuhwerk
Die so genannte "Ballengroßzehe" (Hallux valgus) macht so manchen zu schaffen. Bei dieser unnatürlichen Deformierung ist die große Zehe in Richtung der übrigen Zehen so verbogen, dass diese ausweichen müssen und ebenso in Mitleidenschaft gezogen werden.
24.04.2006
Depression im Alter
Eine Depression kann sich auf unterschiedlichste Weise äußern und viele Ursachen haben. Welche Umstände dazu beitragen, dass viele ältere Menschen an einer Depression erkranken, untersuchten britische Wissenschaftler.
24.04.2006
Fitnessstudio - welches ist geeignet für Sie?
Fitnessstudios liegen nach wie vor im Trend - nicht nur bei "Muskelpaketen", sondern vor allem bei gesundheitsbewussten Menschen unterschiedlichster Altersgruppen.
23.02.2006
Kann Sport vor Altersdemenz schützen?
Regelmäßige sportliche Aktivitäten könnten das Risiko, an Morbus Alzheimer zu erkranken, mindern. So berichten Wissenschaftler des schwedischen Ageing Research Centers über ihre Studie, an der etwa 1.500 Menschen im Alter zwischen 65 und 79 Jahren teilnahmen.